Interreligiöser Dialog

Am 19. November 2015 fand an unserer Schule im Religionsunterricht ein interreligiöser Dialog zwischen der katholischen Religionslehrerin (Fr. Gradischnig) und dem Islamlehrer (Herrn Al Amin) in den Klassen: 2 A, 2 C, 3 A und 4 C statt.

Die gemeinsam gehaltenen Religionsstunden sollten ein Ausdruck von einem funktionierenden Miteinander und von einem respektvollen, aber kritischen Meinungsaustausch sein, was die von den einzelnen Religionen beanspruchte religiöse „Wahrheit“ betrifft. Der gegenwärtige Papst Franziskus beschrieb die Wahrheit als Beziehung, die sich den Menschen nur als Weg offenbare und keineswegs in absoluter Weise möglich zu besitzen sei. Die Religionsstunden standen unter dem Thema: Schöpfungsverantwortung (Gemeinsamkeiten, Unterschiede). Die Schüler und Schülerinnen hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen, die von beiden im Lichte ihrer Religion Beantwortung fanden. Die wertschätzende Begegnung mit der anderen Religion, wie auch die Abgrenzung bei Unterschieden, wurden von den Schülern und Schülerinnen positiv aufgenommen. Zu bemerken ist in diesem Zusammenhang, dass der Schulalltag unserer Schüler und Schülerinnen davon geprägt ist, dass sie täglich mit Mitschülern aus anderen Kulturen und Religionen konfrontiert sind. So soll und kann der interreligiöse Dialog einen Beitrag für ein friedliches Miteinander in einer multikulturellen Schule leisten. (Heidemarie Gradischnig)

2018   NMS-Annabichl || A-9020 Klagenfurt | Weichselhofstraße 6 | +43 463-537 5583 | direktion@nmsa.at || Impressum